Verpackungslexikon

Sekundärpackmittel

Sekundärpackmittel sind Umverpackungen, die nicht in direktem Kontakt zu den zu verpackenden Gegenstand stehen und die meist Schutz- und Kontrollfunktion haben.

Beschaffenheit
Sekundärpackmittel sind Verpackungsmittel, wie Folien, Faltschachteln, Gläser, Dosen oder Deckel. Solche Packmittel können aus verschiedensten Materialien gefertigt sein, beispielsweise aus Papier, Pappe, Polyethylen, Polypropylen, Polystyrol, Aluminium, Glas, Porzellan oder Steingut. Typische Sekundärpackmittel sind Umverpackungen, die nicht in direktem Kontakt zu den Lebensmittel stehen, beispielsweise Etiketten auf Weinflaschen aus Glas oder ein Umkarton der eine definierte Anzahl von primär verpackten Portion beinhaltet.

Im Unterschied dazu sind Primärpackmittel solche Verpackungsmittel, die in direkten Kontakt mit zu verpackenden Gegenständen (z. B. Lebensmittel) kom- men. Die hygienischen Anforderungen an Primärpackmittel für Lebensmittel und Pharmaka sind höher als die an Sekundärpackmittel.

Quelle: Wikipedia

 

 

 

 

 

 

 

Partner-Websites     Verpackungs-Guide                   Kunststoff-Schweiz                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-MedTech

Schweizer Verpackung - Das Verpackungs-Portal für die Schweizer Verpackungsbranche
Folgen Sie Schweizer-Verpackung auf Twitter
Folgen Sie Schweizer-Verpackung auf Facebook
Treten Sie der Gruppe Schweizer Verpackung auf XING bei

Schweizer-Verpackung - das Internetportal
für die Schweizer Verpackungsindustrie

Linkedin

 

Schweizerische Normen-Vereinigung (SNV)

Suchen

×

☰Menü  

Startseite
Suchen 

 

Moplast Kunststoff AG