Verpackungslexikon

Lösungssiegeln

Beim Lösungssiegeln oder Lösungsschweißen werden auf die Folien leicht flüchtige Lösungsmittel aufgebracht. Die Oberfläche der Folie wird dadurch angequollen und ist nach Anwendung von Druck und nach dem Verdunsten des Lösungsmittels fest mit sich selbst oder einem anderen Material verbunden. Das Verfahren steht technisch zwischen dem Siegeln und dem Kleben. Die angewendeten Lösungsmittel werden auch als Kleblöser bezeichnet.

Das Verfahren wird in der Folienverarbeitung relativ selten angewendet, zumal die meisten Folien nur schlecht und in nur wenigen Lösungsmitteln löslich sind. Ein Beispiel ist das Lösungsschweißen von Polycarbonatfolien mit Methylenchlorid.

Quelle: VERPACKUNGSLEXIKON - Nabenhauer Consulting GmbH, CH-9323 Steinach, Tel. +41 (0) 8 44 - 00 01 55

 

 

 

 

 

 

 

Partner-Websites     Verpackungs-Guide                   Kunststoff-Schweiz                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-MedTech

Schweizer Verpackung - Das Verpackungs-Portal für die Schweizer Verpackungsbranche
Folgen Sie Schweizer-Verpackung auf Twitter
Folgen Sie Schweizer-Verpackung auf Facebook
Treten Sie der Gruppe Schweizer Verpackung auf XING bei

Schweizer-Verpackung - das Internetportal
für die Schweizer Verpackungsindustrie

Linkedin

 

Suchen

×

☰Menü  

Startseite
Suchen