Produkt-News

Gerhard Schubert GmbH
Schlauchbeutel Siegelsysteme mit gr├Â├čerer Flexibilit├Ąt

In der Regel sind die Siegelsysteme in Schlauchbeutelmaschinen auf eine Anwendung und damit auf eine Variante an Schlauchbeutelfolien festgelegt. Das ist besonders dann ein Nachteil, wenn Unternehmen bei ihren Schlauchbeuteln auf andere Verpackungsmaterialien umsteigen m├Âchten. Mit dem einzigartigen Siegelsystem von Schubert haben Hersteller die freie Auswahl.

Haupts├Ąchlich zwei Arten von Siegelung bestimmen bisher den Markt f├╝r Schlauchbeutelverpackungen – das Kaltsiegeln und das konventionelle Hei├čsiegeln. Die h├Ąufig verwendeten Kaltsiegelfolien sind meist auf ein ganz bestimmtes Produkt zugeschnitten und entsprechend bedruckt. Das Material wird nur an den vorgesehenen Klebestellen mit einem latexbasierten Klebstoff beschichtet. Zum Verschlie├čen der Siegelnaht presst die Siegeleinheit die Klebestellen mit Druck aufeinander. Da die Siegelung ausschlie├člich ├╝ber den separat aufgetragenen Klebstoff gel├Âst wird, ben├Âtigt das Folienmaterial keine Siegelschicht. Die Siegelung ohne Hitzeeinwirkung pr├Ądestiniert die Kaltsiegelfolien f├╝r das Verpacken von w├Ąrmeempfindlichen Produkten wie Schokoladenriegel und ├Ąhnliches.

Kaltsiegelfolien sind in der Verarbeitung sehr einfach. Denn im Gegensatz zum konventionellen Hei├čsiegeln spielt die Zeit beim Verarbeiten von Kaltsiegelfolien kaum eine Rolle. Daher kann mit hohen Foliengeschwindigkeiten von 60 Metern pro Minute oder mehr verpackt werden. Dennoch weisen Kaltsiegelfolien einige Nachteile f├╝r Hersteller und Konsumenten auf: Sie sind etwas teurer als Hei├čsiegelfolien und aufgrund des Klebstoffanteils nur bedingt lagerf├Ąhig. Selbst bei optimaler Lagerung ohne Temperaturschwankungen und UV-Strahlung altert das Material und l├Ąsst sich dann nicht mehr einwandfrei siegeln. F├╝r Konsumenten, die gegen Latex allergisch sind, kann der Latexanteil im Klebstoff ein Problem darstellen. Zudem bilden sich beim ├ľffnen der Klebestelle eines kaltgesiegelten Schlauchbeutels F├Ąden. Eine Schlauchbeutelmaschine, die ausschlie├člich kaltsiegeln kann, l├Ąsst sich nicht oder nur mit gro├čem Aufwand auf ein Hei├čsiegelsystem umr├╝sten, bietet also keine Flexibilit├Ąt beim Siegelsystem.

Gerhard Schubert - Schlauchbeutel Siegelsysteme
Durch das einzigartige Siegelsystem des Flowpackers bietet Schubert seinen Kunden beim Verpacken von Produkten in Schlauchbeutel eine besonders gro├če Flexibilit├Ąt


Flexibles und schonendes Siegelsystem von Schubert
Das Hei├čsiegeln hat gegen├╝ber der Kaltsiegelung also einige Vorteile. Der Trend zu nachhaltigeren Verpackungsmaterialien l├Ąsst sich allerdings auch mit der bisherigen Hei├čsiegeltechnologie schlecht umsetzen. Denn neu entwickelte L├Âsungen wie recycelbare Monofolien oder nachhaltige papierbasierte Folien sind anspruchsvoller bei der Siegelung. Hier sind flexiblere Technologien in der Schlauchbeutelmaschine gefragt, die sowohl herk├Âmmliche Hei├čsiegelfolien als auch nachhaltigere Varianten verarbeiten k├Ânnen. Generell entsteht die Siegelnaht beim Hei├čsiegeln nicht nur durch Druck, sondern vor allem durch W├Ąrmezufuhr an der Siegelstelle. Konventionelle Hei├čsiegelfolien sind Verbundmaterialien, die auf der Siegelseite durchgehend mit einer Siegelschicht versehen werden. Durch die Hitzeeinwirkung schmelzen die Siegelschichten der beiden Folienteile an der vorgesehenen Siegelnaht leicht an und verbinden sich.

Beim konventionellen Hei├čsiegeln erfolgt die W├Ąrmezufuhr ├Ąhnlich einer Elektroherdplatte ├╝ber erhitzte Siegelbacken oder Rollen und dringt mit bis zu 200 Grad Celsius von au├čen durch die Schlauchbeutelfolie bis an die Siegelschicht. Anders dagegen beim Ultraschall: Durch die Reibung, die mit Hilfe der schwingenden Sonotroden zwischen den Siegelfl├Ąchen entsteht, wird die Schmelztemperatur genau dort erzeugt, wo sie ben├Âtigt wird. So k├Ânnen sich die Siegelschichten miteinander verbinden. Die Siegelwerkzeuge bleiben dabei nahezu kalt. Beim Ultraschall wird die W├Ąrme also genau an der Klebestelle erzeugt, und muss im Gegensatz zum herk├Âmmlichen Hei├čsiegeln nicht von au├čen durch die Folie bis zur Innenseite durchdringen. Das macht die Ultraschallsiegelung zu einem besonders schonenden Verfahren, das gerne f├╝r sensible Produkte aus dem Pharmabereich oder w├Ąrmeempfindliche Lebensmittel wie Schokolade eingesetzt wird. Im Vorteil ist die Siegelung mit Ultraschall auch bei dickeren Folien mit hoher Dichtigkeit, aber vor allem bei den neuen nachhaltigen Folientypen. Denn bei Monofolien weist die komplette Folie mehr oder weniger die gleiche Schmelztemperatur auf. Dadurch kann die Folie au├čen besch├Ądigt werden, bevor die Temperatur innen an der Klebestelle angelangt ist. Bei Verbundfolien dagegen hat die Au├čenschicht in der Regel einen wesentlich h├Âheren Schmelzpunkt. Auch papierbasierte Folien lassen sich besser mit Ultraschall als mit konventionellen Hei├čtechnologien siegeln, da die Hitzeisolierung des Papiers keine Rolle spielt und die ├Ąu├čeren Schichten weniger hitzebest├Ąndig sein m├╝ssen.

Wie lassen sich diese Technologien nun am besten nutzen, um beim Siegeln flexibler zu werden? Die Antwort darauf hei├čt Flowpacker. Mit seiner Schlauchbeutelmaschine bietet Schubert eine hochflexible L├Âsung, die sowohl herk├Âmmliche als auch nachhaltige Folien verarbeiten kann. Dazu nutzt Schubert nicht nur die Ultraschalltechnologie, sondern wahlweise keramische Heizelemente f├╝r die L├Ąngssiegelung. Diese Heizelemente bestehen nicht aus einer kompletten Siegelbacke, sondern aus zahlreichen keramischen Einzelelementen oder Segmenten in der Gr├Â├če 5 x 5 Millimeter. Diese heizen hochdynamisch auf und k├╝hlen im Vergleich zu herk├Âmmlichen Heizplatten um ein Vielfaches schneller wieder ab. Zudem l├Ąsst sich jedes Element einzeln ansteuern. Das macht die Hitzeeinwirkung beim Siegelvorgang sehr gut kontrollierbar, dosierbar und ├Ąhnlich schonend wie Ultraschall.

Das spezielle Siegelsystem im Flowpacker verbindet das schonende und flexible Siegeln mit den keramischen Heizelementen oder das Ultraschallsiegeln bei der L├Ąngssiegelung mit einer einzigartigen, roboterunterst├╝tzten Hei├čsiegeltechnologie bei der Quersiegelung. Die fliegende Quersiegeleinheit ist ein kleiner Roboter mit drei NC-Achsen und erm├Âglicht es, den Siegelvorgang in Temperatur und Dauer exakt zu programmieren und im Prozess stets konstant zu halten. Dadurch bleibt die Siegelzeit identisch, auch wenn sich die Kettengeschwindigkeit ver├Ąndert. So lassen sich mit einer l├Ąngeren Siegeldauer beispielsweise niedrigere Temperaturen verwenden. Das Siegelverfahren ist so schonend, dass im Flowpacker problemlos auch sensible Produkte und nachhaltige Schlauchbeutelfolien verarbeitet werden k├Ânnen. So bleiben Hersteller ├╝ber Jahre hinweg im Markt flexibel und sind f├╝r die Trendwende hin zu nachhaltigen Verpackungsl├Âsungen bestens aufgestellt.

Ôľ║Lesen Sie mehr zu dem flexiblen Siegelsystem im Flowpacker >>>
Ôľ║Mehr zu Schlauchbeutelfolien >>>
Ôľ║Case Study mit einem hochflexiblen Flowpacker >>>


├ťber die Gerhard Schubert GmbH
Die Gerhard Schubert GmbH ist weltweit anerkannter Marktf├╝hrer f├╝r Top-Loading-Verpackungsmaschinen (TLM). Das Familienunternehmen aus Crailsheim (Baden-W├╝rttemberg, Deutschland) setzt bei seinen digitalen, roboterbasierten Verpackungsmaschinen auf ein Zusammenspiel von einfacher Mechanik, intelligenter Steuerungstechnik und hoher Modularit├Ąt. Mit dieser Philosophie und einer eigenen Innovationskultur beschreitet das Unternehmen seit ├╝ber 50 Jahren v├Âllig eigenst├Ąndige technologische Wege.

Mit seiner TLM-Technologie stellt der Maschinenbauer seinen Kunden zukunftssichere Verpackungs- maschinenl├Âsungen bereit, die einfach in der Bedienung, flexibel in der Formatumstellung, hochleistungsf├Ąhig und stabil in der Funktion sind. Die TLM-Verpackungsmaschinen verpacken Produkte jeglicher Art und Branche – von Lebensmitteln, S├╝├čwaren, Getr├Ąnken, Pharmazeutika und Kosmetik bis hin zu technischen Artikeln – in Trays, Kartons, Schachteln oder in Schlauchbeutel.

Namhafte Marken wie Ferrero, Nestl├ę, Unilever oder Roche vertrauen gleicherma├čen auf Automatisierungs- l├Âsungen von Schubert wie zahlreiche kleine, mittelst├Ąndische und familiengef├╝hrte Unternehmen. Gegr├╝ndet im Jahr 1966 besch├Ąftigt die heute in zweiter Generation gef├╝hrte Unternehmensgruppe mehr als 1.300 Mitarbeiter.

Mehr Informationen finden Sie hier:
Homepage: www.schubert.group
Facebook: www.facebook.com/GerhardSchubertGmbh
Twitter: www.twitter.com/GerhardSchubert
LinkedIn: www.linkedin.com/company/gerhardschubertgmbhverpackungsmaschinen

Gerhard Schubert - Firmensitz

Gerhard Schubert - Logo neuGerhard Schubert GmbH
Verpackungsmaschinen
Hof├Ąckerstra├če 7
DE-74564 Crailsheim

Tel. +49 7951 / 400 - 0
Fax +49 7951 / 85 88

info@gerhard-schubert.de
www.schubert.group  


Quicklinks
Systemkomponenten
Teilmaschinen
Werkzeuge
Funktionen
Schubert lightline
Kontakt

Produkte

Ampullenverpackungsmaschinen
Aufrichtmaschinen f├╝r Kartonagen
Auspackmaschinen
Backwarenverpackungsmaschinen
Bananenpackmaschinen
Beratung und Projektierung von Track & Trace-L├Âsungen
Beutelpackmaschinen, automatische
Beutelverpackungsmaschinen
Blisterform-, F├╝ll- und Verschlie├čmaschinen, kombinierte
Blisterformmaschinen
Blisterverpackungsmaschine
Blisterverschliessmaschinen
Einschlagmaschinen
Einwickelmaschinen
Endverpackungsanlagen
Endverpackungslinien
Endverpackungsmaschine
Endverpackungssysteme
Faltschachtelaufrichter
Faltschachtelklebemaschinen
Faltverpackungsmaschinen
Fleischwarenverpackungsmaschinen
Folienbeutelverpackungsanlagen
Folienschrumpfger├Ąte
Folienverpackungsanlagen
Folienverpackungsmaschinen
Form-, F├╝ll- und Verschlie├čmaschinen (FFS) f├╝r Blister
Form-, F├╝ll- und Verschlie├čmaschinen (FFS) f├╝r Flaschen
Form-, F├╝ll- und Verschlie├čmaschinen (FFS) f├╝r Schalen, Trays und Mulden
F├╝ll- und Verschlie├čmaschinen (FS) f├╝r Beutel
F├╝ll- und Verschlie├čmaschinen (FS) f├╝r Blister
F├╝ll- und Verschlie├čmaschinen (FS) f├╝r Faltschachteln, Kartons
F├╝ll- und Verschlie├čmaschinen (FS) f├╝r Flaschen
F├╝ll- und Verschlie├čmaschinen (FS) f├╝r Trays, Schalen, Mulden
F├╝ll- und Verschlie├čmaschinen (FS) f├╝r Tuben
F├╝llmaschinen
F├╝llmaschinen f├╝r Flaschen
F├╝llmaschinen f├╝r Kartons, Faltschachteln
F├╝llmaschinen f├╝r Schachteln
F├╝llmaschinen f├╝r Trays, Schalen, Mulden
F├╝llmaschinen f├╝r Tuben
Horizontale Schlauchbeutelmaschinen (H-FFS)
Kartonaufrichter
Kartoniermaschinen
Kartonverpackungsmaschinen
Knickarmroboter
Kontrollwaagen
Kunststoffverpackungsmaschinen
Kunststoffverpackungssysteme
Lebensmittelverpackungsanlagen
Lebensmittelverpackungsmaschinen
Lohnveredelung
Lohnverpackung
Maschinen f├╝r Sammelpack- und Transportverpackungen
Maschinen und Anlagen zur Schrumpffolienverpackung
Maschinen und Anlagen zur Stretchfolienverpackung
Maschinen und Anlagen zur Trayverpackung
Maschinen zum Einbringen von Packmitteleins├Ątzen
Mehrwegverpackungssysteme
Optische Inspektionssysteme
Pick & Place-Roboter
Portalroboter
Prim├Ąrverpackung
Projektierung und Realisierung von Verpackungslinien
Sammelpackmaschinen 
Schachtelaufricht- und -verschlie├čmaschinen, kombinierte 
Schachtelaufrichter
Schachtelpacker
Schachtelverschliessmaschine
Schalenverpackungsmaschinen
Schrumpf- und Stretch-Palettenverpackungsanlagen, kombinierte
Schrumpffolienverpackungsger├Ąte
Schrumpffolienverpackungsmaschinen
Schrumpfverpackungsanlagen
Schrumpfverpackungsmaschine
Sekund├Ąrverpackung
Setzpackmaschinen 
Skinverpackungsmaschine
Sondermaschinen f├╝r die Verpackungsindustrie
Sondermaschinenbau 
Sondermaschinenbau, zeichnungsgebundener
Sonderverpackungsmaschinen
Standbeutelverpackungsmaschinen
Sterilverpackungsmaschinen
Steuerungen f├╝r Verpackungsmaschinen
Stretchfolienmaschine
Stretchverpackungsanlage
Stretchverpackungsmaschinen
Stretchverpackungssystem
Thermoform-, F├╝ll- und Verschlie├čanlagen, kombinierte
Thermoformmaschinen
Tiefziehmaschinen f├╝r Portionspackungen
Tiefziehvakuumverpackungsmaschinen
Tiefziehverpackungsmaschine
Top load-Kartonierer
Traypacker
Vakuumverpackungsanlage
Vakuumverpackungsger├Ąte
Vakuumverpackungsmaschine
Verpackungsanlagen
Verpackungsanlagen f├╝r Pharmazie und Kosmetik
Verpackungsanlagen, komplette
Verpackungsanlagenbau
Verpackungsautomaten
Verpackungsberatung
Verpackungsdesign
Verpackungseinrichtung
Verpackungsger├Ąte
Verpackungsindustrie
Verpackungslinien
Verpackungslinienkonzepte
Verpackungsl├Âsungen
Verpackungsmaschinen
Verpackungsmaschinen f├╝r Beutel
Verpackungsmaschinen f├╝r Brot
Verpackungsmaschinen f├╝r die Getr├Ąnkeindustrie
Verpackungsmaschinen f├╝r die Milchindustrie
Verpackungsmaschinen f├╝r die Papierindustrie
Verpackungsmaschinen f├╝r die pharmazeutische Industrie
Verpackungsmaschinen f├╝r K├Ąse
Verpackungsmaschinen f├╝r Kleinteile
Verpackungsmaschinen f├╝r Lebensmittel
Verpackungsmaschinen f├╝r Obst und Gem├╝se
Verpackungsmaschinen f├╝r Papier-Hygieneprodukte
Verpackungsmaschinen f├╝r Portionspackungen
Verpackungsmaschinen f├╝r Schokolade
Verpackungsmaschinen f├╝r Servietten
Verpackungsmaschinen f├╝r Sonderzwecke
Verpackungsmaschinen f├╝r Standbodenbeutel
Verpackungsmaschinen f├╝r Verpacken unter modifizierter Atmosph├Ąre (MAP)
Verpackungsmaschinen, halbautomatische
Verpackungsmaschinen, robotergesteuerte 
Verpackungsmaschinenbau
Verpackungsmaschinentechnik
Verpackungsmittelindustrie
Verpackungsmitteltechnik
Verpackungsmodul
Verpackungsroboter 
Verpackungsstation
Verpackungssysteme
Verpackungssystemtechnik
Verpackungstechnik
Verschliessmaschinen
Verschlie├čmaschinen f├╝r Flaschen
Verschlie├čmaschinen f├╝r Kartons, Faltschachteln
Verschlie├čmaschinen f├╝r Trays, Schalen und Mulden
Verschlie├čmaschinen f├╝r Tuben

 

 

 

 

Partner-Websites     Verpackungs-Guide                   Kunststoff-Schweiz                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-MedTech

Schweizer Verpackung - Das Verpackungs-Portal f├╝r die Schweizer Verpackungsbranche
Folgen Sie Schweizer-Verpackung auf Twitter
Folgen Sie Schweizer-Verpackung auf Facebook
Treten Sie der Gruppe Schweizer Verpackung auf XING bei

Schweizer-Verpackung - das Internetportal
f├╝r die Schweizer Verpackungsindustrie

Linkedin

 

Suchen

×

☰Menü  

Startseite
Suchen