Verpackungslexikon

Blasfolien-Coextrusion

Bei der Blasfolien-Coextrusion können nur flexible Verbunde wie z. B. PA/PE, PE/PA/PE, PA/EVOH/PE oder Halbverbunde wie PA/EVOH/PA oder PE/EVOH/PE hergestellt werden. In der Qualität sind die erstellten Verbunde der Breitschlitzdüsen-Coextrusion unterlegen. Die Endausrüstung des Packstoffes wird durch wechselseitige Drehung des Blaskopfes stark aufgewertet. Zwangsläufig auftretende Dickenschwankungen über den Blasenumfang werden durch die Drehung über die Rollenbreite gleichmäßig verteilt.

Bei der Breitschlitzdüsen-Coextrusion werden durch direkte Dickenmessung Toleranz-abweichungen sofort erkannt und können durch Zug- und Druckschrauben sofort ausgeglichen werden.

Quelle: VERPACKUNGSLEXIKON - Nabenhauer Consulting GmbH, CH-9323 Steinach, Tel. +41 (0) 8 44 - 00 01 55

 

 

 

 

 

 

 

Partner-Websites     Verpackungs-Guide                   Kunststoff-Schweiz                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-MedTech

Schweizer Verpackung - Das Verpackungs-Portal für die Schweizer Verpackungsbranche
Folgen Sie Schweizer-Verpackung auf Twitter
Folgen Sie Schweizer-Verpackung auf Facebook
Treten Sie der Gruppe Schweizer Verpackung auf XING bei

Schweizer-Verpackung - das Internetportal
für die Schweizer Verpackungsindustrie

Linkedin

 

Schweizerische Normen-Vereinigung (SNV)

Suchen

×

☰Menü  

Startseite
Suchen 

 

Moplast Kunststoff AG